Vernissage 12. Sep 2019

Martina Ziegler -

‚DNA Multiples become Abstracts‘

09. September 2019

‚DNA Multiples become Abstracts‘ – die neue Ausstellung der Künstlerin Martina Ziegler, präsentiert in der Galerie Sander | Sohn. Die Vernissage ist am 12. September 2019 um 19 Uhr.

PORTRAIT METAMORPHOSEN

Das Bild des Menschen hat die Künstler von jeher interessiert. Dabei spiegelt es das herrschende Weltbild ebenso wie die Auseinandersetzung mit den inneren Gemütsregungen. In diesem Sinne gibt es wohl kaum ein anderes Motiv, das sich so vielschichtig durch die Jahrhunderte präsentiert. Es ist heute wie zu jeder anderen Zeit gleichermaßen aktuell und wird immer wieder neu erfunden. Eng damit verknüpft ist zugleich das Thema der Schönheit, die ebenfalls in unterschiedlichen Zeiten immer wieder anders und neu bewertet wurde, aber stets eine große Rolle spielte.

In diesem thematischen Umfeld bewegt sich Martina Ziegler. Die Darstellung von Portraits, auch in der Begegnung mit historischen Hintergründen aus Kunst und Literatur, sind zu ihrem zentralen Thema geworden. Mit jeder neuen Werkgruppe taucht sie tiefer in diese Arbeit ein und entwickelt sie weiter. Dabei geht sie ihren ganz eigenen Weg und schafft neue Einsichten. Dies schafft sie auf der soliden Basis feinster Malerei, aber auch mit dem Einsatz neuester technischer Mittel, die je- doch nie zum Selbstzweck werden.

Die künstlerische wie menschliche Tiefe, die daraus entsteht, findet der Betrachter in ihren Werken wieder. Auf den ersten Blick sind alle Figuren fast makellos schön und dennoch wirken sie nicht oberflächlich. Dort, wo sie aufgelöst und neu zusammengesetzt wurden, ergänzt der Betrachter selbst diese Schönheit als Ganzes. Es umgibt die Figuren zuweilen etwas Gedankenverlorenes oder Mystisches, selten etwas Heiteres.

MULTIPLE PORTRAITS.

Die Serie der Multiplen Portraits setzt sich mit der Vielschichtigkeit des Menschen auseinander. Hinzu kommt das Interesse der Künstlerin an den neuen, visuellen Ausdrucksmöglichkeiten, die sich in einer aufwändigen Kombination aus Malerei, Fotografie und Digital Painting zeigt. So wie das Facettenauge einer Fliege viele Details wahrnimmt und zu einem Gesamtbild zusammensetzt, so kreiert auch Martina Ziegler neue Ansichten weiblicher Porträts.

Die Ursprungsbilder der Multiplen Portraits sind Malerei Collagen, die aus unterschiedlichen Gesichtsfragmenten verschiedener Personen zusammengesetzt wurden. Man mag sich zunächst an kubistische oder impressionistische Bildauffassungen erinnert fühlen, die sie jedoch weiterführt und mithilfe neuer Techniken zu ganz neuen Kreationen zusammenfügt. Immer vielschichtiger werden dabei ihre Menschenbilder, und dies nicht nur künstlerisch-technisch gesehen, sondern auch in ihrer Ausstrahlung.

DIE METAMORPHOSE ZUR ABSTRAKTION.

Die digitale Bearbeitung der Multiplen Portraits führte zu einer Metamorphose, in der die portraitierten Personen immer weiter in die Abstraktion entwickelt wurden. Die im Urzustand fiktiven Portraits, aus verschiedenen Gesichtsfragmenten malerisch zusammengesetzt, waren die Prototypen, sozusagen die Mütter oder der Anfang dieser Werkgruppe. In weiteren Schritten der fotografischen und malerischen Bearbeitung veränderten sich diese enorm und wurden zu eigenständigen, neuen Persönlichkeiten. Bildlich gesprochen entstanden aus den Ursprungsbildern oder Müttern, Töchter, Cousinen und weiter entfernte Personen, alle mit denselben Anteilen und derselben DNA, nur in einer jeweils anderen Zusammensetzung. Durch die weitere digitale Bearbeitung und die bewusste Loslösung vom Genre “Porträt“, wurden abstrakte Bilder kreiert, die das ursprüngliche Portrait “genetisch“ beinhalten aber nicht mehr darstellen.

 

Die Ausstellung ist bis zum 25. Oktober zu sehen.

 

Adresse

Galerie Sander | Sohn

Fürstenwall 86

40217 Düsseldorf

 

Veranstaltungsinformation und Bild von Sander I Sohn Galerie

* Werbung / Bildmaterial unten © J. Kaminska